Nanozwerg und Urzwerg im April, Megazwerg und Microzwerg im Juni/Juli

MFB hat kurz vor der Frankfurter Musikmesse die Zwerge rausgeholt: Nanozwerg ist ein extrem kompakter Analogsynthesizer mit MIDI und CV/Gate, Urzwerg ein CV/Gate-Sequenzer mit bis zu 32 Steps und 4 x CV/Gate-Out (5V oder 10V). Beide sollen im April kommen, dicht gefolgt vom Megazwerg, einem als Erweiterung für den Kraftzwerg gedachten halbmodularen Synthesizer mit Digital Delay und Modulationssequenzer im Juni, im Juli kommt dann der Microzwerg, ein weiterer halbmodularer Analogsynth. Sobald wir sie in die Finger bekommen, wird getestet. Die Specs im einzelnen:

MFB NANOZWERG

* analoger VCO mit vier Wellenformen
* Suboszillator mit zwei Oktavlagen
* analoges 12 dB Multimodefilter
* LFO mit „One Shot“-Funktion
* Audio-Eingang
* MIDI- und CV/Gate-steuerbar
* unverbindlicher Verkaufspreis: 220,- Euro

MFB URZWERG

* 32 Step-Regler für direkten Zugriff
* zwei Modes mit 2 x 16 oder 4 x 8 Steps
* 4 x CV/Gate-Out (5V oder 10V)
* regelbare Gate-Länge
* stufenlos regelbarer Range-Bereich von 1V bis 10V
* unverbindlicher Verkaufspreis: 380,- Euro

MFB MEGAZWERG

* halbmodulares System mit zehn Sektionen
* analoger VCO mit analogem Ringmodulator
* 12 dB Multimodefilter
* Digital Delay
* Modulations-Sequenzer
* AHDSR-Hüllkurve mit Loop-Funktion
* unverbindlicher Verkaufspreis: 480,- Euro

MFB

4 Responses

  1. Benjamin Weiss

    RT @debug_magazine: MUSIKTECHNIK: MFB: mehr Zwerge!: MFB hat kurz vor der Frankfurter Musikmesse die Zwerge rausgeholt: Nanozwerg ist … http://bit.ly/ciPw06

    Reply

Leave a Reply