Mit diversen Systemupdates verliert die MPC1000 so nach und nach ihre Bugs (auch wenn immer noch einige übriggeblieben sind). Wer oft Livesets spielt und auch mal eben ein paar neue Stücke in die MPC hacken will, weiß, wie mühsam und langsam das Ganze vonstatten geht. Zur Editierung und Erstellung neuer Pogramme ist das MPC Pad 187 jetzt ein nettes, kleines Freewaretool, das diese Arbeit erheblich erleichtert.
von Benjamin Weiss aka Nerk

MPC Pad 187 hat genau ein Fenster, das aber auch für alle Parameter reicht. Auf der linken Seite sind die sechzehn Pads dargestellt. Zwischen den Pad Banks lässt sich per Radio Button umschalten. Das selektierte Pad kann man in der rechten Hälfte editieren: Bis zu vier Samples lassen sich per Drag & Drop auf das Sample Feld einem Pad zuweisen. Die Samples sind vorhörbar, allerdings haben die Parameteränderungen keinen Einfluss auf das Abspielen, was aber per Update noch hinzukommen soll. Und jetzt wird’s komfortabel: Über dem Sample Feld kann man per Button zwischen den Parametersätzen für Sample (Name, Tuning, Range, Play Mode), Envelope (Attack, Decay, Decay Mode und Velocity to Level), Parameters (Notenzuweisung, Voice Overlap, Mute Group), Filter (für beide Filter jeweils Frequency, Resonance, Velocity to Frequency und Pre-Attenuation), Mixer (Level, Panning, Output, FX Send, Send Level) sowie die Sliderzuweisungen beider Slider definieren, was deutlich schneller und übersichtlicher als in der Menüstruktur der MPC 1000 geht. Schnell lassen sich so komplexe Pogramme mit allen Zuweisungen erstellen, die mit der Hardware mindestens doppelt so lange gedauert hätten (vorausgesetzt, man kennt sich schon perfekt mit der MPC aus und hat schnelle Finger, sonst wohl noch länger). Praktisch ist MPC Pad 187 auch zum nachträglichen Editieren von bereits vorhandenen Pogrammen, denn anders als in der MPC selbst können mehrere Pogramme gleichzeitig geöffnet und editiert werden. Das Ergebnis lässt sich wahlweise exportieren (MPC Pad 187 erstellt einen Ordner mit allen Samples und dem Programm) oder einfach abspeichern (nur das Programm wird gespeichert). Bei der Erstellung von neuen Pogrammen werden die Default-Werte der MPC übernommen. Die Notenzuweisung kann zudem von vornherein auf chromatisch gestellt werden. Alles in allem ein praktisches Tool für User, die öfter mal neue Pogramme für ihre MPC 1000 erstellen und das schnell und komfortabel am Rechner erledigen wollen.

Download & Info

Leave a Reply