Details zu Rolands neuem Synth sickern durch

Die Gerüchte zu Rolands Jupiter 80 machen schon seit der NAMM die Runde, nun haben Synthtopia und der Roland Clan auch die ersten Fotos aufgetan, inklusive eines Previews aus dem amerikanischen Keyboard Mag (das sich mit ein wenig Augenzusammenkneifen sogar lesen lässt). Demnach ist der Jupiter 80 ein Synthesizer mit Arpeggiator und Sample-Unterstützung (Supernatural Synthesis) ohne Sequenzer, der wohl recht realistisch klingt, aber mit dem analogen Namenspaten wie schon der neue Juno so gut wie nichts zu tun hat. Weitere unbestätigte Informationen gehen davon aus, dass er ein virtuell-analoger Synth mit drei Oszillatoren und großem Touchscreen ist und zwischen 3500 und 4000 Dollar kosten wird. Spätestens am Mittwoch wissen wir mehr.

Roland

17 Responses

  1. Jan

    naja, roland hat damals instrumente für den massenmarkt gebaut und macht es natürlich heute auch. war eigentlich klar, dass man nicht mit einer analogen neuauflage für einen nischenmarkt rechnen kann. so bekommen alleinunterhalter und playback-bühnenkeyboarder bei wetten dass oder stefan raab eben etwas mehr street cred durch das design.. ;)

    Reply
  2. lala

    lass doch erst mal kommen;
    v synth war doch geil!

    Reply
  3. Johnny Cash

    Wo sind denn die Knöpfe zum Soundschrauben??? Das ist doch alles ein riesen Quatsch von Roland. Schade das so ein großes Erbe so schäbig ausgebeutet wird. Echte Synthesizer Freaks können da nur mit dem Kopf schütteln.

    Reply
  4. putzi

    da geb ich johnny auf jeden recht. roland enttäuscht wirklich immer mehr.

    Reply
  5. sonimun

    @Jonny & Putzi: Ich geb euch recht, dass das Teil offenbar diese konturlose, Massenmarkt-geschlifene Produktlinie fortsetzt, die Roland mit dieser ganzen Juno-D Geschichte eingeschlagen hat. Auf der anderen Seite ist da aber der wirklich großartige Gaia SH-01 – es ist also beileibe nicht so, dass Roland nicht können, wenn sie wollen. Ich fürchte, dass die einfach noch einige kommerzielle Flops hinlegen müssen, bevor es bei denen endgültig die LEDs angehen. Die Jungs und Mädels bei Korg haben ja letztendlich auch erst die Kurve gekriegt, als der Insolvenzverwalter schon mal seine Visitenkarte zur Sicherheit dagelassen hat. Und heute hauen die ein freakiges Spielzeug nach dem anderen raus, das sich verkauft wie Ben & Jerry Eis nach ner Kifferrunde.

    Reply
  6. Musikmesse Frankfurt 2011 - Tag 1

    [...] nochmal an neue Orgeln von Wersi und Co): Roland baut ein neues Synthesizer-Flaggschiff, den Jupiter 80. Der Synth scheint (ich konnte Ihn nicht anspielen) ein „konsequenter Nachfolger“ des [...]

    Reply

Leave a Reply