Rückblick auf ein faszinierendes Wochenende

Erst einmal vielen Dank an alle Musiktechnikinteressierten die dabei waren und die Firmen, die uns geholfen haben das Event möglich zu machen. Zu den drei Tagen geballter Technikinfo gab es von Euch überwiegend positives Feedback. Das freut uns natürlich sehr und wir wünschen uns, dass wir nächstes Jahr noch mehr Menschen ermöglichen können, an den Musiktechniktagen teilzunehmen.

Dieses Mal wurden beim Leafaudio Workshop die glühenden Lötkolben geschwungen was das Zeug hielt. Wobei kleine Lötpatzer umgehend von den Synthielibhabern und anwesenden Aufsichtspersonen Manuel (Leafaudio) und Matthias (Curetronic) ausgebessert wurden. Gegen verbrannte Finger hatten aber auch sie kein Allheilmittel. Dafür brachte Andreas Schneider, als kleinen Trost für die eventuell zu heiß gewordenen Finger, die Schmuckstücke seines Büros, zum anfassen und ausprobieren mit.

Ableton Live und Native Instruments präsentierten ihre Cutting-Edge-Vorstellungen vom zeitgenössischem DJing. Außerdem wurde auf einem halben Dutzent iPads mit Softwareentwicklern gefuchtelt und gefachsimpelt. Unsere kühnsten Erwartungen sprengte aber der Vortrag von A Guy Called Gerald im Rahmen der Propellerhead-Producer-Conference. Er lockte über 70 Besucher in die Räumlichkeiten des Radialsystems und zeigte bei dem gemütlichen Roundtable seine Tricks mit Reason und Co..

Rückblickend ein wirklich schönes und abwechslungsreiches Wochenende, für alle Daheimgebliebenen haben wir hier noch ein paar Videoimpressionen und damit das Warten ein bisschen kurzer ausfällt, gibt es den nächsten Ableton Workshop schon im Rahmen unserer De:Bug-Clubtour.

4 Responses