thebridge

Lange haben sie gebraucht, immerhin schon im Oktober 2008 wurde die Kooperation zwischen Ableton und Serato angekündigt. Jetzt ist es raus: das gemeinsame Produkt heisst The Bridge und bietet eine enge Verzahnung von Serato und Live:

Ableton -> Serato
The Bridge gibt Ableton Transport Control (ATC) aus, sodass Sie Ihre eigenen Mehrspurproduktionen im Turntable-Stil steuern können. Ziehen Sie einfach ein Ableton-Live-Set auf ein Deck in Scratch Live oder ITCH und benutzen Sie dann Ihre Turntable-, CDJ- oder ITCH-Controller, um die Transportfunktionen zu steuern.

Serato -> Ableton
The Bridge ist das ultimative DJ-Mixtape-Werkzeug. Performen Sie Ihren Mix einfach in Scratch Live oder ITCH und speichern Sie ihn dann als automatisiertes Ableton-Live-Set. So spielen Sie Ihren Mix wirklich live – was viel besser ist, als ihn in einer DAW Stück für Stück zu konstruieren. Dennoch haben Sie auf diese Weise alle Möglichkeiten, Ihren Mix nachträglich detailliert zu editieren.

Ein Releasetermin steht noch nicht fest, aber The Bridge ist kostenlos für alle, die registrierte Versionen der Hardware Serato Scratch Live oder ITCH und der Software Ableton Live 8 oder Suite 8 besitzen.

Ableton

Serato

5 Responses

  1. Markant

    Bla bla bla…
    Seit der 8ter Version geht mit Ableton extremst auf die Eier, Eier.
    Das soll ja “angeblich” was für den live-betrieb sein, oder? haha!
    Sorry, aber die 8ter verion (OSX) schmiert mir mehr ab als Windows98. (ja auch ohne externe plugs). Schön und gut was Ableton da so alles ankündigt, brauchbar, vielleicht, irgendwann mal wieder.
    Leider habe ich bis heute kein funktionierendes “Share” (upgradegrund meinerseits von 6 auf 8), weder ein stabiles max4live (alles vollmundige ankündigungen der NAMM09) zu sehen bekommen. Zu mal M4L damals als “Anheizer” für Live8 galt, und nie ein wort von 250euro extra fiel.
    Ich würde ja liebend gerne wieder downgraden, die libraryphilosopie von ableton verschmäht allerdings meine Wünsche, leider.

    Gruß in die Schönhauser..

    Reply
  2. @markant

    naja, eventuell mal anderes betriebssystem benutzen oder n andern rechner mit anderer hardware – nicht jede software läuft auf jedem rechner gleichgut

    Reply

Leave a Reply