Klein, schwarz und sexy: NI kommt mit preiswerter Lösung für Gitarristen.

Native Instruments hat heute eine neue, preisgünstige Variante von Guitar Rig vorgestellt. Das neue Bundle Session besteht aus der Einsteiger-Software-Version Guitar Rig 3XE und einem neuen Audiointerface namens Session I/O, das wir, zumindest was das Design angeht, grob schon in einer anderen Inkarnation kennen.

Das Interface ist mit Cirrus-Konvertern bestückt, arbeitet mit bis zu 24Bit, hat Phantonspeisung und bietet einem Hi-Z-Instrumenten- und Line-Eingang sowie regelbaren Haupt- und Kopfhörer-Ausgänge.
Und die Software?

GUITAR RIG 3 XE liefert fünf Gitarren- und Bass-Verstärker sowie 21 außergewöhnliche Effekte, die dem preisgekrönten GUITAR RIG 3 entstammen und dank der hochgelobten Dynamic Tube Response Technology® für absolut professionellen Studio-Sound sorgen. Das neu entwickelte “Matched Cabinet”-Modul garantiert eine perfekt harmonisierende Speaker-Konfiguration für jeden der enthaltenen Verstärker und stellt damit in Sekundenschnelle echte Klassiker-Sounds bereit.

Außerdem im Lieferumfang: Cubase 4LE, der hauseigene Kore-Player und das Soundpack Popdrums.

Lieferbar ist Guitar Rig Session ab dem 1. Juni für 229 Euro.
Native Instruments