Mal keine Namm News, aber trotzdem seit kurzem erhältlich: der Hardwaresequenzer P3 von Sequentix kommt mit den 909 – bewährten Schreibmaschinentasten für die sechzehn Steps, gibt Midi und Sync aus und bietet acht Spuren Midisequenzen. Auf die zwei Knopfreihen lassen sich Midicontroller legen, ausserdem gibts drei sogenannte Modulations – Akkumulatoren, die diverse Möglichkeiten zur kontinuierlichen Änderung von Patternparametern bieten. Test demnächst hier…

Preis: ca. 730 Euro
Info: Sequentix
Vetrieb: SchneidersBuero

2 Responses

  1. Kai Dorgarthen

    so, nach Rückfrage bei Schneiders in Berlin, wird´s wohl dieser Sequenzer werden…. glaube, wie icke finde auch die schickere Entscheidung, wobei sehe grade unten…. gleich mal nach dem Cirklon suchen…. ;)))))

    Reply

Leave a Reply