Steinberg setzt auf Groovetools, Workflow-Optimierung, Faltungshall, VST Expression und das iPhone

Jetzt ist es offiziell und die neue Cubaseversion Cubase 5 vorgestellt worden. Die meisten Features sind ja schon seit gestern bekannt, deswegen erstmal ein paar Screenshots:

Auch bei Cubase 5 sind die Loops und die Grooves los: LoopMash, Groove Agent ONE und Beat Designer heissen die dafür neu integrierten Tools. Groove Agent ONE hat mit den alten Groove Agents nicht mehr allzuviel gemein, er kann sowohl gesclicete Loops abspielen, als auch MPC Programs laden und bietet wie so viele bei der diesjähreigen NAMM eine MPC-artige Oberfläche mit den charakteristischen 4×4 Pads. LoopMash ist dagegen ein reines Looptool mit dem sich eigene Loops und die aus der Library zu neuen kombinieren lassen und der Beat Designer ist eine Art XOX-artiger Stepsequenzer. Auch noch mit dabei ist REVerence, ein Faltungshall und das neue VST Expression, das den Umgang mit Artikulationen für
virtuelle Instrumente verbessern soll. Außerdem gibt es noch neue Vocal Editing und Pitch Correction Tools wie VariAudio, die auf Algorithmen von Yamaha beruhen.
Steinberg hat auch das iPhone nicht vergessen: angekündigt wurde die kostenlose Remote Cubase RC für iPhone und iPod Touch für das 2. Quartal 2009.

mehr Infos bei Steinberg

Preise:
Cubase 5: €599,-
Update von Cubase 4 bzw. Cubase SX3: €199,-
Cubase Studio 5: €399,-
Update von Cubase Studio 4 bzw.
Cubase SL3: €129,-

Verfügbarkeit:
Februar 2009

3 Responses

Leave a Reply