Zwei Legenden tun sich zusammen und erschaffen die Groovebox Deluxe

linndrum_ii_analog_medium.jpg

Mehr Details gibt es jetzt zum gemeinsamen Groovebox-Projekt von Roger Linn und Dave Smith: Zunächst wurde der Name von Boomchik zu LinnDrum II geändert. Außerdem wird es zwei Versionen geben: LinnDrum II analog (von Dave Smith Instruments vertrieben) und LinnDrum II digital (von Roger Linn Design vertrieben). Beide werden neben einem MPC-artigen Realtime-Sequenzer auch einen TR-XOX-Sequenzer besitzen, weshalb die (selbstleuchtenden) Pads nicht mehr im 4×4 Raster, sondern in zwei Reihen a acht Pads angeordnet sind.

Weitere Spezifikationen:

- 16 MB Flash Ram, aufrüstbar mit Compact Flash Karten (die Samples werden direkt von der Karte gelesen, was auch Streaming von längeren Samples und ganzen Tracks erlaubt)
- vierstimmiger Analogsynthesizer mit Einzelausgängen (LinnDrum Analog)
- 16 Velocity-empfindliche Pads mit denen sich Sounds, Tunings, Beats und Steps steuern lassen
- Midi In/Out
- USB
- alle Funktionen bei laufendem Sequenzer möglich
- Note Repeat/Roll
- diverse Filter, Equalizer, Resonatoren, Delays, Kompressoren und Ampsimulationen als Effekte
- externe Eingänge für die Filter und Effekte sowie Drumtrigger
- zwei Fußpedalanschlüsse

Fertig sein wird die LinnDrum II Mitte nächsten Jahres, die Preise stehen noch nicht fest. Wir sind sehr gespannt …

DSI

Roger Linn Design