Die kleine rechnerbasierte MPC

Akai hat Nummer 2 in seinem Teaser-Countdown zur Winter Namm losgelassen: die MPC Studio ist die kleinere Variante der rechnergestützten MPC Renaissance und damit auch direkter Konkurrent zu NIs Maschine Mikro(wenn sie nicht deutlich teurer ist). Nachdem gestern unter anderem im MPC-Forum die ersten Leaks zu MPC Studio und MPC Fly aufgetaucht waren, sieht die jetzt noch fehlende iPad-Variante MPC Fly wahrscheinlich so aus.

Die Features:

MPC STUDIO HARDWARE
-Fuses legendary MPC production with the processing power of your computer
-Compact design is less than 1” thin and fits easily into a laptop bag
-MPC SOFTWARE for Mac & PC with 64-track sequencing capability
-16 backlit genuine MPC pads, legendary MPC workflow & MPC Swing
-USB-powered with low-profile knobs and brushed aluminum body
-Large LCD screen allows you to make tracks without having to look at your computer
-Four touch-sensitive knobs provide enhanced MPC software control

MPC SOFTWARE
-64-track sequencing capability
-Massive 6GB+ sound library, including all of the sounds of the classic MPC3000
-Instant mapping and real-time adjustment of VST plug-ins
-Record each track as an MPC drum program, Keygroup program or VST plug-in
-Works alone as your main DAW or works seamlessly with your current studio as a VST/AU/RTAS plugin
-Supports WAV, MP3, AIFF, REX and SND
-Supports samples and sequences from any MPC ever made
-Mac and PC-compatible

Akai

29 Responses

  1. putzi

    nope, das is ein reiner midi controller, der nur mit nem rechner zusammen läuft, wie die maschine.

    Reply
  2. seb

    und “mpc” heisst nicht mehr “music production center”, sondern “music production controller”. wenn man seine geschichte schon kaputt machen will, dann richtig. ohje.

    Reply
  3. Wicked One

    Und wieder geht das grosse geheule los. Ich versteh einfach nicht was manche Leute immer für ein Problem mit neuen Toys haben. Das das hybrid System funktioniert, hat NI doch schon relativ eindrucksvoll mit der Maschine bewiesen. Wenn Akai es jetzt schafft, den Workflow der alten MPC´s auf den Rechner zu brigen, bin ich mir ziemlich sicher das ne Menge Leute sich die neuen MPC´s zulegen. Ob das C jetzt für Controller oder Center steht, who cares.

    Cheers

    Reply
  4. daslicht

    Also ich bin gespannt wie gut die software mit der hardware zusammenlaeuft und wie gut der workflow ist.
    Ich hoffe das beste und freue mich aufs Testen

    Reply
  5. Mark

    Schade nur dass die/der MPC Studio so billig aussieht. silbernes Plastik und Rädchen wie am Kaugummiautomat.
    Rechnerbasiert ist doch super, ich glaube nicht dass es in der standalone-Serie noch irgendwas braucht – von der 500 bis zur 5000er ist da doch für jeden eine dabei. aber total integration mit VST und Audiointerface ist nicht schlecht.
    Hätten sie dem Studio-Controller nur einfach auch das zeitlos-schlichte graue MPC Design verpasst, würde ich mir das überlegen; der Workflow ist sicher auch nicht verkehrt;

    Einzig der Support bei Akai Pro ist mit der traurigste, den es überhaupt gibt im business – und bei Software ist man ja auf gute Entwickler und Bugfixes etc angewiesen. Mal sehen wie Numark dahin gehend den Laden umgekrempelt hat. Und ob das Teil am Ende billiger als die Maschine ist, glaub ich kaum – wahrscheinlich irgendwo zwischen Maschine und Mikro.

    Reply
  6. daslicht

    >silbernes Plastik
    ist das Gehaese nicht aus Alu ?

    Reply
  7. Mark

    ups, ja, könnte sein dass es aus alu ist. schaut auf den bildern jedoch recht cheesy aus, irgendwie nach lackiertem plastik…

    Reply
  8. Jan Gerhard

    Jungs, haltet den Ball flach…
    Noch bevor das Teil draußen ist, geht das Gemecker über billiges Aussehen los – noch bevor einer das Ding angefasst hat.

    Wer die Specs auf der Seite richtig liest, weiß mehr. Da steht, daß das Gehäuse aus Alu ist…

    Reply
    • Mark

      klar. war ein vorschnelle einschätzung!
      jedoch kann ich jetzt schon sagen dass mir das design nicht gefällt. sowohl das alte MPC design als auch etwas ganz eigenständiges hätte ich besser gefunden, das hier schaut irgendwie aus wie ein billigfahrzeug aus fernost; sorry.

      Reply
  9. der schöne bernd

    liebe leute. ich finds einfach schade wie akai vom innovator zum imitator mutiert. NI hat doch die reine rechnerbasierte lösung nur gewählt, weil sie nun mal eine softwarefirma sind. Jetzt kommt akai daher und macht NI mit einem controller mit samples konkurrenz, der wie seb schrieb auch noch als mpc gebrandet wird. ich hätte mir ne 500er mit besseren pads, display & ein paar zusatzfunktionen, wie z.B. eine saubere rechnerintegration gewünscht. jetzt hat das ding noch nicht mal midi. wir erinnern uns an die anfänge da stand mpc noch für midi production center, gerade weil die mpcs für ihre tighte midiclock bekannt waren. m.e. ist das wirklich ein toy

    Reply
  10. Ben

    Ich freu mich auf die Kisten. Habe vor ein paar Tagen, nachdem ich die Ankündigung gelesen hatte, meine MPC 5000 rausgeschmissen und für gutes Geld auf dem Gebrauchtmarkt verhökert. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Preise der MPC 5000 mit Erscheinen der neuen Serie in den Keller gehen. Ich sehe in dem neuen Konzept ganz klar die Vorteile einer rechnerbasierten Umgebung, da ich in letzter Zeit mit der MPC 5000 nur noch die Patterns erstellt, die Tracks dann in Ableton gebounct habe, um dort zu arrangieren und effektiern. Für mich persönlich also quasi eine Erleichterung. Haupsache es groovt wie gewohnt weiter :) Bei NI Maschine mochte ich den Arrange Modus nie wirklich, Rest ist mega (nutze ich auch). Ich schätze dass Akai ihrem Prinzip da treu bleiben wird. Von daher sehe ich nur Vorteile in der neuen MPC Reihe für mich persönlich, wenn sie sich bei der Software keine groben Schnitzer erlauben. Meine Meinung.

    Reply
  11. daslicht

    @der schöne bernd
    >jetzt hat das ding noch nicht mal midi.

    Dann hol dir halt die Studio version mit MIDI out’s

    Reply
  12. Tim von Lingen

    Also ich bin von den neuen MPC’s begeistert. Wie die Geräte aussehen, ist doch im Endeffekt vollkommen latte… ich kaufe mir ja nicht so ein Teil um’s in die Glasvitrine zu stellen. Ich hoffe, das die Kollegen von AKAI vernünftige Pads verbauen á la MPC1000 und nicht so eine scheiße wie bei den MPD’s. Und wie Ben das schon so schön umschrieben hat, sehe ich bei den neuen MPC’s auch nur Vorteile (wenn die Hardware auch anständig mit der Software harmoniert). Und für den Standalonebetrieb hätte ich immer noch meine MPC1000, welche sich weiterhin einen Stammplatz auf meinem Tisch verdient hat!

    Reply
  13. Timbo

    Also ich bin von den neuen MPC’s begeistert. Wie die Geräte aussehen, ist doch im Endeffekt vollkommen latte… ich kaufe mir ja nicht so ein Teil um’s in die Glasvitrine zu stellen. Ich hoffe, das die Kollegen von AKAI vernünftige Pads verbauen á la MPC1000 und nicht so eine scheiße wie bei den MPD’s. Und wie Ben das schon so schön umschrieben hat, sehe ich bei den neuen MPC’s auch nur Vorteile (wenn die Hardware auch anständig mit der Software harmoniert). Und für den Standalonebetrieb hätte ich immer noch meine MPC1000, welche sich weiterhin einen Stammplatz auf meinem Tisch verdient hat!

    Reply
  14. arony

    die mpc studio groovt nicht- habs getestet .

    sie hatt keine energie, sondern ist steif wie cubase logic samplitude etc.

    das ist kein mpc swing oder microtimming – verarsche .
    holt euch für 4 euro die impc – .die groovt wenigstenz .

    Reply
  15. terrybell blüht im glanze

    ich find auch, dass das teil so richtig richtig scheiße aussieht, aber von industriedesign hatten die japsen noch nie nen schimmer. die software ist wahrscheinlich von der deutschen firma ableton und das einzig wertvolle an der kleinen, neuen hässlichen MPC für wackos wie euch.

    Reply
    • fox

      industriedesign?
      Das schlimmste “industriedesign” haben doch eher die deitschen bis jetzt verzapft,
      mit der schrecklichen Bedienung vom MicroQ mit optischen encodern die nicht wirklich gut reagieren oder dem Access Virus B.

      Vergleich das mal mit den Japanischen Konkurrenten wie zb JV, Fantom , MV, V-Synth
      dann wird schnell klar das DU keinen blassen schimmer hast was du da von dir gibst …

      Reply
  16. terrybell

    sieh an, unser nerd hatte schon jeden synthesizer der welt in der hand…

    schreib doch buch drüber, du idiot.

    Reply
  17. der schöne bernd

    Kinder entspannt euch. gebraucht eure überschüssige energie lieber um auf den pads irgend einer mpc rumzukloppen…

    Reply

Leave a Reply