UAD_Apollo

Universal Audio hat zur NAMM angekündigt, dass die Apollo über Firewire oder Thunderbolt demnächst stackbar sein wird, was mit einer neuen Console App zu 16 Kanälen mit 8 Preamps führt, die sich wie eine Soundkarte nutzen lassen. Außerdem soll es neben der 64-Bit Version der UAD-Software für Mac (für PC gibt es sie schon) drei neue Plugin-Bundles geben: neben einer kompletten Neuprogrammierung der Teletronix LA-2A-Plugins in drei Versionen, außerdem die API 550A und 560 EQs und mit den Softube Amp Room Plugins auch die ersten drei Gitarrenamps, die von Softube programmiert wurden.

Universal Audio

Leave a Reply