Cover

Es gibt wohl kaum ein (Minimal)-Netlabel, auf dem soviel gesungen wird, wie auf Corpid – hier gleich auf allen 5 Tracks und neuerdings auch mit Cover:

Hinter Audio Mjao verbirgt sich der 24jährige Christian Carl Niva aus Västerås in Schweden. Nachdem er in verschiedenen Punkbands und einem HipHop-Kollektiv gespielt hatte, begann er eigene Songs zu schreiben, begleitet nur von Drum Machine und Gitarre. Nach dem Besuch eines Raves im Jahre 2000 war es schließlich umihn geschehen und er begann Progressive Trance zu produzieren.
Drei Jahre später wurde er glücklicherweise nach dem Hören einer “Rhythm & Sound”-Platte auf den Pfad der Tugend zurückgeholt und zählt heute Fenin, Pole, Dub Taylor und Fax zu seinen Einflüssen. Allerdings ist nicht zu überhörem, dass er sich beim Songwriting auch von Dinosaur jr, Coco Rosie, Mew oder The Knife inspirieren lässt:

Miastareye
Swimming in dirty water
Lemonpie
White Lines
Fog Night

About The Author

3 Responses

  1. philippe

    ((((((((((((((((((: wunderbar :))))))))))))))))))))