Brilliantes Release wieder. Im Hintergrund von “Natural Desaster” ist so ein merkwürdiges Kleinemonsterknuffeln, und die Grooves die in ihren Hallräumen und Effekten manchen Robag Wruhme Tracks nicht unähnlich sind, bringen den Track so richtig mächtigen Funk bei. Eine Platte, die mit erwartungsvollen offenen Augen an den Rand des Wahnsinns rennt um kurz vorher wie aus dem Nichts stehenzubleiben und einem glücklich zuzuwinken. Ob sie springt? Wir werden es nie erfahren.
http://www.9volt.de
bleed

Leave a Reply