Das Killer Label, so wie einige der kanadischen Label ist jetzt bei Neuton als Vertrieb gelandet, und startet diese neue Allianz mit einer Adam Marshall EP, die sehr strange zwischen klarem Dancefloorpush und spleenigen generativen Percussion- und Modulationseffekten am Rande auf “Soca King” hin und her driftet, und so eine Art losgelöster Stimmung erzeugt, die stellenweise nahe am Zusammenbruch ist. “Memory” ist einer der Tracks mit diesen stabbenden Sequenzen, die schon “CN Tower” von Fairley ausgezeichnet haben, und hier wie aus einer Eiswüste hereinwehen. Cool und verwirrend.

bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.