Gewinner dieses 3-Trackers ist der Titeltrack, der sich hier an Position B2 versteckt, in dem eine triolische Tom-Melodie mit dem Rad eine lange Ausfallstraße abfährt, kleine, weit entfernte Sounds geben die nächtliche Landschaft, zeitlupenhaft und regelmäßig flackern die Lichter vorbei und spiegeln sich als Rauschen auf der regennassen Fahrbahn. Erkennungszeichen der Platte ist aber wohl “Tiny Moments” auf der A-Seite. Wäre da nicht der leichte, wiegend-schnipsende Beat, könnte man glauben, man habe hier Arovane vor sich, dessen rhythmisch-verpurzelte, in sich gekehrte Soundwelt sich hier wie ein Flashback aus einem anderen Leben ins House-Set geistert. “Broken Glass Everywhere” auf B1 schließlich lässt das Rad stehen und pflügt sich im Auto durch die nächtliche Finsternis. Die schönste Area bislang, weil zu den immer etwas vertrackten, minimal-perkussiven Beats eine gehörige Portion Atmosphäre kommt, die man bei ihm sonst gern mal vermisst.
http://www.myspace.com/etherealsoundlabel
multipara

Leave a Reply