Ich bau’ mir meine Welt, wie sie mir gefällt, diesmal: Vollendet maßgeschneiderte Techno-Tracks. Mit seinem ersten Solo-Album untermauert Benjamin Damages seine absolute Weltklasse. Besonders als jemand, der sich Blaupausen aneignen kann, oder anders: jemand, der seine Inspirationen, seine Einflüsse und einen Zeitgeist perfekt in eigenen, so weit es geht eigentständigen Tracks umsetzen kann. Kompromisslos und dabei soulig, funktional und gleichzeitig mit einem Händchen fürs Arrangement steuert er durch das Techno-Bermudadreieck zwischen der Insel und Detroit Mitte der 90er und dem Berlin von heute. Proto-Warp plus X-102 plus Berghain-Floor. Besser geht kaum, anschlussfähiger auch nicht. Die Frage ist, wie sehr ein junger talentierter Produzent mit einem solchen Album in seiner eigenen Zeit verankert ist? Hoffentlich schreibt er irgendwann seine ganz eigene Geschichte. Typen wie er stehen sozusagen in der Pflicht, den Stein so gut es geht weiterzurollen.
http://www.50weapons.com
MD

Leave a Reply

Your email address will not be published.