Das letzte Mal, als mir eine klappbare Papp-3D-Brille im Zusammenhang mit Musik entgegen fiel, war das Album “Welch ein Land! – Was für Männer” der Hagener NdW-Band Extrabreit; ihr mit Abstand bestes Album voller unglaublicher Songs wie “Polizisten”, “Der Präsident ist tot ” oder eben “3-D”. Das war vor Jahr(zehnt)en. 1981. Gut 30 Jahre später und kurz nach “Prometheus” rutscht einem dieses Brillenspielzeug wieder entgegen, zu benutzen für das Cover oder auch das Video zu “Sad-Eyed Punk”. Dazu ertönt der Situationist Guy Debord aus den Boxen. Gib mir Rave, gib mir Bier. BKL aus Leipzig sind musikalisch gar nicht so verkopft, das darum herum gewebte Bandkonzept ist es sehr wohl. Aber Obacht, beides macht Spaß und groovt, ohne einfachbödig zu sein. NdW, Synthie Pop, New Wave, Eurodance und Rave, das BKL dockt eingängig und manchmal arg geschmeidig an und ist in seiner Welterfassung doch auch radikal. Würde Goetz geschmeidig, was er nie werden wollen wird, könnte er Musik mit dem BKL machen. Auf keinen Fall das Land verlassen, you sad eyed young punks, denn hier jehörn wa’ hin.
http://www.zickzack3000.de
cj

Leave a Reply

Your email address will not be published.