Mathew Jonson remixt die Chemical Brothers. Eigentlich keine uninteressante Konstellation, könnte man meinen. Alle drei lieben Trance, aber während die Brüder möglichst schnell von Null auf Hundert wollen, lässt sich Herr Jonson meist Zeit für eine episch ausgebreitete Tiefendynamik im Track. Jonson führt seine Trademark-Sounds in das clashige Sound-Universum des Originals ein und nimmt sich nur das Nötigste, um den Track einen komplett anderen Drive zu geben. Trotz allem bleibt der Mix irgendwie zwischen den Welten hängen. Wie der wohl im Club klingt? Erol Alkan dreht dann die Rock-infizierte Electroclash-Hysterie bis auf Anschlag, was bei dem Original ja auch nicht so schwer ist, und zaubert damit wahrscheinlich der Rio-Fraktion ein breites seliges Lächeln ins Gesicht.

sven.vt

Leave a Reply

Your email address will not be published.