Eine der erhabensten Platten des Monats, die mal wieder zeigt, das Chymera mit den massivsten Housepianos der Welt kommen kann, das leichte balearische Flair früher Zeiten beherrscht wie kein anderer und dabei dennoch einen so satten und mächtigen Groove auf den Floor zaubern kann, dass einem ganz warm in den Knochen wird. Und auch die anderen beiden Tracks spielen mit wilden Pianos, sanften Flächen, schlendernd funkigem Groove und einer Leichtigkeit, die einen immer wieder beeindruckt.
http://myspace.com/dirtcrewrecordings
bleed

One Response

Leave a Reply