Keine Frage, dieser “For The Lovers” Track mit seinem beschwörenden Mantra und den klingelnden Hintergrundsounds, die sich in den blankgeputzten Kuhglocken spiegeln, ist einfach das Highlight der EP. Tragisch, schwerfällig, unbeweglich, aber doch mit so satter Energie in den wenigen Wandlungen, die der Track mitmacht, dass man einfach den Funk in den Zehenspitzen fühlt. Der Titeltrack ist schon fast einen Hauch zu soulig in seinem Gesang, auch wenn das jammernde Drumherum dem Ganzen so einen albernen Charakter gibt. Dazu Remixe von Chasing Kurt, Carlo und mit “Crush On You” noch ein discoider Schmachtfetzen.

bleed

One Response

Leave a Reply