Sehr perkussive Tracks mit deepen Stimmungen und Effekten für die Afterhour, die sich mit sanft tänzelnden Melodien auf der Casarano-Seite in einem leicht schwärmerisch übernächtigten Groove halten und auf der Gianelli-Seite etwas forscher am Floor knabbern. Beides aber Tracks, die ihre Zeit einfordern, auf die Länge hin funktionieren und einen sehr schweren schwebenden Effekt erst dann entwickeln, wenn der Dancefloor die Augen schon halb geschlossen hat.

bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.