Drew. Weißt du eigentlich, dass der Titeltrack deiner EP irgendwie klingt wie ein The-Cure-Hit? Selbst die zuerst runtergepitchte Stimme, wenn man sie intern mal wieder hochtrimmen würde. Dann aber kommt der echte Gesang und dann ist es einfach nur noch ein Hit. Auch gut. Ach. Manchmal kann jemand das einfach. Einen Popsong aus Elektronik machen ohne Hintergedanken, ohne die Musik danach ausrichten zu müssen, anders als in der intern immer glücklicher duftenden Harmonie, und dann sind selbst die einfachsten Lyrics plötzlich wahr. So wahr. Ach. Purer Seufzertrack. Der Rest der Ep zeigt, dass Drew Hill mit Stimme einfach perfekt umgehen kann, das Problem ist nur, sie muss einem vom ersten Moment an so nah gehen, dass man sie nicht hinterfragt.

bleed

Leave a Reply