Pumpend, einfach, leicht oversexed und vor allem im Jerry-May-Remix ein Klassiker, stapft das Original mit einem hintergründigen Chicagocharme dahin, während der Mylan-Remix purer Techhousepumpsound bleibt. Zwischen purer Sympathie für den schnellen Hit und etwas durchtrieben zielgenauer Erfüllung eines einfachen Wunschtraums eine EP, die mir zumindest auf zwei Versionen von Tag zu Tag besser gefällt, weshalb ich mir jetzt Sorgen mache.

bleed

About The Author

Editor, Reviewweltmeister, Hobby-SysAd, Druckerflüsterer und Ähnliches.

Leave a Reply