Nach einer sehr schönen EP auf Force Inc ist diese Platte hier noch etwas konzentrierter geworden. Dubbige grabende Tracks mit viel Gefühl für den richtigen Moment, in dem Breaks wichtig sind, aber auch einer schleierhaften, fast gespenstisch sicheren Melodiösität in sehr dichten Samples, die als Flächen über dem Ganzen liegen und ihm diese entrückte Stimmung verleihen. Zwei Tracks gehen ganz ins experimentell ambiente, und der Rest ist einfach verschwommen gut, aber an “Frodi”, den ersten Track, kommen sie dann nicht mehr ran.
thule
http://www.thulemusik.com/snot03.htm
bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.