Vier ziemlich typische Housetracks mit eher technoidem Hintergrund, souligen Stimmen, die schon mal ausufern können zu einem extrem ausgelassenen Samplewirrwar, das sehr viel Spaß machen kann, manchmal aber auch einfach einen kleinen Hauch zu albern wirken könnte, vermutlich muss jeder dieser Tracks einfach seine perfekte Zeit finden, und die verorten wir irgendwo draußen, nachmittags, und nach vielen vielen Stunden ausgelassener Party im Nirgendwo. Das Label hat definitiv einen Haufen an Potential.

bleed

About The Author

Schreibmaschine. Tippse. Reviewweltmeister und so Dinge.

Leave a Reply