Eigentlich ein extrem guter Name, “The End Pt.2”. Doch erst mal zu “Search”. Denn das ist schon leicht kitschig. Etwas gestelzt tragisch und mit sehr vorraussehbarem Breakdown rettet den Track eigentlich nur noch die ganz gut rollende beißende Bassline und die extrem feine Produktion aus der Belanglosigkeit. Sehr Hardleaders das. Die andere Seite ist mehr so ein darker Gruftiravehit wie er zur Zeit recht beliebt ist, aber mir persönlich einfach zu duster grottenartig und vor allem zu eighties rüberkommt. Ravehit ists aber allemal. Das sollte man vielleicht nicht unterschätzen.

bleed

Leave a Reply