Hell Yeah macht jetzt auch Minimal. Eigentlich bräuchten wir das gar nicht zu erwähnen. Sehr dark, der Titeltrack, in dem die Perkussion etwas desolat trudelt und – damit es sich den Namen auch verdient – der analoge Synthsound in aller Breite im Noise wühlen darf. Oldschoolig technoid im Sound auch die Rückseite, die allerdings viel mehr in Richtung warmer Neoelektrobass-Schuber geht, an denen auch die Bremer ihre Freude haben dürften. Fast ein klein wenig zu klassisch.

bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.