Endlich rollen die Schikowski Platten an. Und was für welche. Mein kleines Pony ist sozusagen Frederiks Popprojekt, wobei dieser Typ ja eh immer Pop macht, aber steht es auch klanglich einfach ganz groß auf dem Zettel. Einzig aufgenommen mit einem Yamaha-Keyboard, pfeffert uns Herr Schikowski Elektronikpop wie ihn früher einfach niemand gemacht hat. Dass sowas geht, wusste ich bislang auch noch nicht. Zehn ungeheuer funkige Tracks, vollgestopft mit dermaßen brillianten Melodien, dass man gar nicht anders kann, als als Spacehopper durch die Gegend zu bouncen, einzig und allein darauf bedacht, dass die Lautstärke immer im oberen Drittel liegt. Kickt, schiebt, drückt, macht gute Laune und bollert ohne Ende. Die Tracks klingen irgendwie nach meiner alten Lieblingssendung ‘1, 2 oder 3’, Pacmannostalgie, Dolomiti von Lagnese (natürlich die alte Version) und Gimmicks von YPS. Es gibt einfach im Moment nichts besseres, um einen zum Lachen zu bringen. Und das alles auf einer 10″. Mmmmmmmmm.

thaddi

One Response

Leave a Reply