Es gibt auf den Ltd. EPs ja öfter mal Remixe, bei Trapez aber selten, zuviele gute neue Tracks kommen wohl einfach bei RRR an, aber diese hier lohnen sich auf jeden Fall. Zunächst Wolfgang Thums mit einem dieser notorisch auf der brummenden Bassline hängengebliebenen Tracks, die die Vocals ein klein wenig zwischen die Dronerockpostsuicide Exegeten und die Clashigeren Sounds drängt, ohne es dabei mit dem poppigen Charme zu übertreiben. Pan/Tone reduziert das Ganze auf einen Chrom- und Leder-Sound der immer drängender und quengeliger wird, Dirt Crew kommen aus den Gossen von Chicago zur Sache und Marcos Cabral übersetzt den Track in eine deepe wuschelige Housestimmung wobei das dunkle des Tracks auch endlich mal in etwas optimistischer Gefilde rückt. Fein und immer ein Hit.
http://www.traumschallplatten.de
bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.