Einer der ganz wenigen Acts auf Tresor, die ich nach wie vor nicht verstehe. Irgendwie kicken die Beats nicht, selbst wenn sie mal schnell sind, die Psychonummer wirkt immer so, als hätten sie sie zur Unterstützung ihrer eigenen Pilzfarm aufgebauscht, und die wenigen relativ spannenden Einfälle wirken durch den Plastiksound zwischen unentschlossen Lofi und Wir können es einfach nicht besser! Sound auch nicht. Einzig der relaxtere “Klub’d’out” Ravehousetrack wirkt durch seine comichaften Samples und den relativ verlässlichen Drumsound ganz gut. Sonst aber flausig wie immer.

bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.