Das Cover aus Sandpapier vermittelt auch nicht nur den Hauch von Sicherheit. Wer da nicht sorgfältig genug ist beim Zurückschieben der CD, sieht sich unter Umständen unversehens mit einem Remix von der Machart Ovals konfrontiert. Transformation ist auch das Thema der sechs hier versammelten Tracks, die allesamt eher entspannt beginnen, um dann zunehmends unangenehmer werden. So entwickelt sich ein eher neutrales kristallenes Kreisen zu einer immer enger werdenden Schlinge und zu Beginn lose auftauchende Geräusche rotten sich zu einer zermalmenden Masse zusammen, die eine breiige Spur hinterlässt. Nichts für schwache Gemüter also, so wie auch die Wandlung eines eiernden Quietschens hin zu den stöhnenden Geräuschen, wie man sie womöglich einem brennenden Tank zuschreiben würde. Entspannung geht anders, das ist klar und verdientermassen vermittelt der letzte Track mit einer sehr dezent beginnenden, skurilen spieluhrartigen Melodie eine Ahnung davon, bevor auch er sich folgerichtig in einem heftigen Wirrwarr auflöst. Konsequent verstörte Klänge.

trav

Leave a Reply

Your email address will not be published.