Drei Mixe des Infinity-Klassikers “Game One” der, wie so gerne auf Opilec, hier in erst mal in einem eher editartigen Konstrukt wiederbelebt wird. Dass ist natürlich dann gerne nah am Original, und da wir das Original eh über alles lieben, ist das mehr als willkommen. Die beiden anderen Mixe widmen sich eher dem schwärmerischen und dubbigen Aspekt, den damals ja auch Moritz von Oswald schon angedeutet hatte. Sehr elegante und irgendwie immer willkommene Auseinandersetzung mit den Sternstunden von Juan.
http://www.opilecmusic.com
bleed

Leave a Reply