Hakim Murphy und Ike Release stecken hinter dieser EP, die mit ihren drei Tracks die Tür der Zeitmaschine weit aufmacht. “Fodder” legt sich mit der maximalen Laufzeit der 12″ an, wurschtelt sich in seinen knapp zwölf Minuten durch kruden Acid, verträumt-verhuschte Chords und HiHats, die so unfassbar nah vor uns flattern, dass sie uns fast die Halsschlagader durchsäbeln. “Stratosphere” lässt uns dann durchatmen, Claps wie Schmeißfliegen verklatschen, den weit entfernten Bass feiern und in der willkommenen Langsamkeit das Restgeräusch suchen. Schlachtfeld. “Grey Matter” schwebt auf einer dieser interstellaren Überholspuren sanft an uns vorbei. Killer-EP!

thaddi

6 Responses

Leave a Reply