Für die zweite Platte dieses Labels, das jedes Jahr zum Geburtstag von Jip, der Tochter (oder wars ein Sohn? ach, ist ja nicht so wichtig) von Eat This Records Labelmacher Carlos, dem Kid etwas zum Geschenk macht, sind diesesmal Koolfonk, Loess, Loden, Mitchel Akiyama und Slemper zusammengetroffen, um ihre sympathischsten Glückwünsche an das Kleine zu trällern. Koolfonk erfinden eine “Crawler Lane” – wie hieße das auf Deutsch? Krabbelspur vielleicht? – und mischen Gebrabbel und Geplinker zu fluffig swingenden Beats aus Kratzen und Bürsten und Pappdeckeln, werfen ein wenig Spielzeug in die Wundertüte und alles strahlt. “Lull” von Loess denkt natürlich eher an eine gute Gute-Nacht-Geschichte und Träume aus einem Stoff, in dem Stimmen und Gegenstände sich nicht voneinander unterscheiden lassen, Bewegungen und Emotionen wie ein Atemzug klingen und das Licht ständig heller und dunkler wird als würde es sich am liebsten selber an- und ausschalten. “We have found a passage” von Loden erinnert mich komplett an Stücke von Boards Of Canada, bis hin zum Kindergartenflavour und den tragenden Kaleidoskopkonstruktionen aus Melodien. Mitchel Akiyama lässt es mit “Her Summer Has Only Days” dann etwas digital-generativer werden, und zeigt wie präsent so ein Sound im Umfeld eher elektronikaorientierter Musik wirken kann. Ach, und von Bloody Valentine träumt auch er. Den Abschluss macht ein weiteres Kleinkindspielzeugmobileklimperstück von Slemper, das dann einfach nur “Jip” heisst. Was für ein großer Name. Ein Kind mit Zukunft, das dann irgendwann die eigene Vergangenheit in Form von Releases aufsammeln kann. Sehr schön.
clone@clone.nl, jiprec@xs4all.nl, info@eatthisrecords.com
bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.