Unbedingt mal die ersten Alben von John Foxx anhören, als er noch bei Ultravox sang, also Ende der Siebziger. Da finden sich einige tolle, wegweisende Songs, die schon andeuten, wie er später komplett-elektronisch und so gar nicht mehr rockig arbeiten würde. Denn mit “Metamatic” (1980), einiges B-Seiten und in Teilen noch “The Garden” (1981) hat Foxx Popgeschichte geschrieben. das wird durch jüngere Musiker wie u.a. Beige seit einigen Jahren in Kooperation mit Foxx wieder aufgegriffen. Foxx selbst knüpft seit einigen Alben unpeinlich und aktualisiert an die frühen Zeiten an, so auch hier. Ein Stück weit mehr “The Garden” als “Metamatic”, sehr gut for a change. Dass etwa Gary Numan, Leftfield, Matthew Dear (hier dabei) und die Junior Boys seine Fans sind, verwundert nicht. Kultürlich ist Foxx selbst auch nur Fan gewesen, von Kraftwerk. Es wird immer weitergehen.
http://www,metamatic.com
cj

Leave a Reply