Hier kommt der Rinderwahn-Sinn im DJ-Gewand: John Peel mixt Ladism mit Football, Country mit HipHop, Schnulzen mit Gabba, Blues mit Drum’n’Bass, Latino mit Garage, Rock mit Techno, und das ist leider/tatsächlich kein Witz. Ein Ritt durch die Musikgeschichte, der Mann hat es mit der Devise BastardPop wohl etwas zu Ernst genommen. Egal, nach dem 10ten Bier um genau 7 Uhr abends im Pub würde das wahrscheinlich jeder geil finden. Für gespaltene Persönlichkeit und Mitgrölfans ein Muss.

caspar

Leave a Reply