Justine Electra kennt man von vielen Kollaborationen mit anderen Elektronika-Acts aus dem Umfeld Berlin, z.B. Tarwater oder B. Fleischmann. Soft Rock ist so Masha Qrella like, so subpräsent, bisschen mehr bluesy, folky, kränky. Coco Rosie SchribbelSchrabbel, Gitarre mit dem Kasettenrekorder aufgenommen und paar Mal irgendwas drübergespult, und da kommt dann die Druntermelodie so langsam und drückt sich nach vorn, vorsichtig, verhangen, kommt aber. Und ehrlich. Sie hat eine wirklich schöne Stimme. Popmusik, so schwärmerisch traurige. Wie deutscher Film klingt das eigentlich, wie ein Soundtrack für diese Art Filme, in denen alle immer latent traurig sind darüber, dass sie nicht glücklich sind, aber sie sind nicht wütend oder wirklich traurig. Manchmal lachen sie ein bisschen, aber dann wieder im Puffer. „I packed a picknick for you and me, we can be free there …“ Natürlich geht man aber nicht picknicken, das wärs ja noch.

timo

Leave a Reply

Your email address will not be published.