kabutomixto

“Swapman” erzählt, glaube ich, die Geschichte einer Gegenüberstellung bei der Polizei. Das macht Eindruck. Und wirkt in den Vocals irgendwie verdammt skurril, weil die so über dem Track hängen. Pumpend und deep im Techno, rollt der Track aber dennoch mit einer so resoluten Bestimmung, dass man jede noch tiefere Tom genießt. Die Remixe von Sebastian Roya, Mr. T und Salva Cotanda & David Sens erfüllen in den verschiedensten Technosubsubgenrewelten ihren Sinn, aber das Orignal bleibt der Hit der Platte, einfach weil hier die Aussage am klarsten ist (und nein, ich weiß nicht was das heißt).
bleed

Microfreak MySpace

Leave a Reply