Das Studio 54 war für alles Mögliche bekannt und berühmt, weiße Schimmel auf der Tanzfläche und weißes Pulver im Keller und so, aber sicher nicht wegen seiner Musikauswahl. Zur Ehrenrettung tritt an: Kenny Carpenter, der DJ, der Bianca Jagger in die Arme von Halston getrieben hat. War es zu The Clash mit ihrem dünnen Proletarierdiscoreggae? Wohl eher zu einem der weniger überraschenden Discoklassiker wie Loleatta Holloways “Love Sensation”, Geraldine Hunts “Can’t fake the Feeling”, D Trains “Your the one for me” oder Second Images “Can’t keep holding on”. Angesichts best aufbereiteter Larry Levan-Sampler an jeder Ecke stellt sich im Vergleich die Frage, wieso überhaupt jemand ins Studio ging. Ehrenrettung nur ansatzweise geglückt.

janj

Leave a Reply