Überraschend dufte ist sie geworden, die Lali Puna Remix-, Raritäten- und Flip-Seiten-Kompilation! Überraschend nicht etwa, weil die Band in der letzten Zeit schlechte Platten veröffentlicht hätte, sondern einfach unerwartet, wie homogen sich alle Beteiligten die Bälle in die Hand spielen. Trotz Mitwirkung so disparater Artisten wie 2 Lone Swordsmen, Alias, Sixtoo, Boom Bip oder To Roccoco Rot, die teilweise geremischt werden, geremixt haben oder gar beides, klingt die Platte wie aus einem Zuckerguss. Das mag mancher als Mangel an Highlights auslegen. Die gibt es jedoch zuhauf, wie z.B. den neuen Lali Puna Track “Past Machine“ (toll) oder den Dntel-Remix von “Faking the Books“ (noch toller). Nach dem rockigen letzten Opus markiert der Tonträger zudem die Rückkehr in etwas niedlichere Gefilde, ein Attribut, welches im Hinblick auf elektronische Musik in letzter Zeit zwar eher negativ konnotiert scheint, aber in diesem Falle nur eins bedeutet: Diese Platte kann Dir den Tag retten.

bub

Leave a Reply