Die zweite EP dieses Labels aus dem Netaudio-Umfeld zeigt mit Leibniz einen Act, der sich so sicher und massiv in der Deephousewelt bewegt, dass einfach jeder Sound, jeder Ton, jeder Chord perfekt sitzt und über sich hinauswächst. Sehr schöne Harmonien, perfekter Swing, Momente, in denen die Tracks wie pure Sonne aufgehen und einen wie in einem Strudel aus Glück mitreißen und dann z.B. auf “In Der Bar” ein so grandioses Piano, das man eigentlich als Abschluss einer jeden Killerhouseparty hören möchte, und mit “Monatskarte” noch ein experimentell groovender Track, der zeigt, dass Leibniz nicht nur perfekte Househits macht, sondern in einer noch zu entdeckenden Bandbreite arbeitet, von der wir sehr gerne mehr hören möchten.

bleed

Leave a Reply