Ein sehr gut pumpender, aber irgendwie auch dezent aufdringlich rockender Techhousetrack, der nicht lange fackelt, bis er die Sirenensounds rausholt, aber darum soll es uns hier mal nicht gehen, denn das Highlight der Ep ist einfach der Ilya-Malyuev-Remix, der mit seinen breiten Dubs und sehr dichten Flächen, die immer mehr Harmonien in sich aufzusaugen scheinen, einfach vom ersten Moment an alles wegfegt. Ein Track, der pure elegische Hymne ist und bleibt und dabei irgendwie im Hintergrund fast einen Indiecharme entwickelt. Sehr melancholische Kicks, die trotzdem extrem upliftend bleiben und mit ihren langsam immer klarer werdenden Pianos am Ende alle Hände in der Luft sehen wollen. Der funkig verdaddelt pumpende Remix von AFFKT ist auch nicht zu verachten.
http://www.espaimusic.com
bleed

Leave a Reply