01

Extrem smooth und sehr housig ist Romboy hier auf Dirt Crew. Die Grooves heizen sich langsam auf, die Vocals bleiben deep und böse, die Bläser immer gut angedeutet, eher ein Knecht des Grooves als eine Hookline, und alles wird bis ins letzte Detail mit kleinen, aber sehr wirksamen Sounds immer höher getrieben. Der Lee-Jones-Remix wirkt gegenüber soviel Klassik im Aufbau schon fast holprig, ist aber vor allem voller Swing und kickt mich auf die Dauer dann noch einen Hauch mehr, weil in dieser Unruhe der vielen Versuche, den Track zu durchbrechen, irgendwie ständig etwas unerwartetes, aber doch perfekt passendes losfunkt.
bleed
http://myspace.com/dirtcrewrecordings

Leave a Reply