Die beiden neuen Markant EP’s kommen mit handgenähten Leder und Krokodilslederimitat Covern, was den Ruf von Markant als Sammlerlabel auf jeden Fall noch stärker bestätigen wird. Auf der 10″ geht die Dekonstruktion der eigenen Darkness mittlerweile so weit, daß man die Tracks längst nicht mehr irgendwo in dem Funkstörung Umfeld verankern würde, sondern genau so Übereinstimmungen mit DIN und der Berliner Schule sieht, obwohl die Herangehensweise über Improvisationen vieler Elemente eine ganz andere ist. Mittendrin eine zentrale, leichte unscheinbare Pianomelodie, die die mechanistisch komplexen Grooves irgendwie binden kann, und aus den Tiefen einer sich selber zwischen Wiederholung und Einzigartigkeit nie festlegenden Klangstruktur immer wieder ganz neue Ebenen auftauchen läßt. Perfekte Platte, die sehr ruhig schimmert.

bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.