Festhalten. An diesem einen krümeligen Nebensound, der sich in so einem Track wie “Stmete” verstecken kann. Zu dem kann man Du sagen. Der wächst einem an. Der reicht hier schon, um sich mit dem Track gemeinsam auf die Reise zu begeben durch die fast zu lässigen Grooves, die angedeuteten Harmonien. Richtungswechsel braucht es da keine. Nur dieses Streben nach Licht. Wenn man es gemeinsam macht. Wenn Musik das Gemeinsame sein kann. Dann reicht das. Überhaupt. Eine so lichtdurchflutete Platte. Ein Sonnenschein. Selbst wenn man die Augen schließt.

bleed

Leave a Reply