„Naive Song” ist perfekter (wie in: perfekt gemachter) Bubblegumelektropop, dem die Ironie voll unclever aus dem Revers lugt. Aber die Gummitwist plus Konzertgitarre-Stelle könnte den „Flat Beat”-Bass als Konsensklang ablösen. Les Rythmes Digitales rockt den Track knisternd auf Tanzflächenhöhe, ist aber gefährlich verliebt in die Vocals, die elegisches „Tears for Fears”-Wavegejammer für einen guten Scherz halten. Olav Basoski empfiehlt sich in seinen beiden Remixen als Exekutionsfachmann. Zwei Mal Progressive mit der Fred Feuerstein-Keule, tot beim ersten Hieb.

janj

Leave a Reply

Your email address will not be published.