Auf der ersten Nu Spirit Helsinki-EP auf Guidance wehte noch im Eissalonrefrain eine Teenagergleichgültigkeit gegenüber den tieferen Ernsthaftigkeiten des Lebens durch den Latin-Jazz-das Übliche-Track. Bei “Colors of my mind” scheinen sie die Erwachsenenelegie von Everything but the Girls Tracy Thorn als die angemessenere Einkleidung ihres bodennebligen Fusionhouse zu erachten, um so richtig kultiviert wegzuschnarchen. Anämischer Gesang und verhallte Klarinette als Markierungen eines Seriösitätssurplus, das einen unweigerlich daran erinnert, eine Rentenzusatzversicherung abzuschliessen.

janj

Leave a Reply