Auf leisen, sehr leisen Sohlen schleicht sich der Titeltrack heran, verzichtet vollkommen auf die Aufmerksamkeit heischenden Breakdowns und kämpft sich vielmehr federleicht durch ein ewig währendes Buildup der kosmischen Deepness-Strahlung. Vorne das neonfarbene Flirren, hinten die immer wieder ins mysteriös Verschwommene umkippenden Chords. Der Rest ist Funk. “Sequence Two”, die B-Seite, regelt mit klareren Akzenten die Prime Time dieser komplett in Wolle gepackten Party am Horizont, feiert die neue Einfachheit als Antwort auf die immer noch schillernde Vergangenheit und schlenzt sich so gen Himmel. Immer vorwärts, immer aufrecht.
http://www.sistrummusic.net
thaddi

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.

Leave a Reply