Hey, Archipel releaset jetzt auch Vinyl! Und dabei schielen sie nicht mal so sehr auf den Floor, sondern legen wohl vor allem Wert darauf, dass die Tracks eine eigenwillige einzigartige Sicht vertreten und genau das macht diese EP auch von Anfang bis Ende aus, denn selbst wenn Pheek wie erwartet sehr reduziert und minimal spleenig bleibt, ist “Hunchback” wirklich atemberaubend konkret und “Belfast” ein echtes Monster. Die Rückseite von Jesse Somfay ist einer der breitesten glücklichsten Tracks, in denen man völlig versinken kann und nie wieder auftauchen möchte. Eine Hymne für alle die daran glauben, dass ein Track mehr sein kann als eine Reise.

bleed

Leave a Reply