rhauder

Deep und gefühlvoll sind die Releases auf Ornaments ja immer, aber wenn Paul St. Hilaire mit Rhauder gemeinsame Sache macht, ruft das nicht nur viele süße Erinnerungen wach, es zeigt auch, dass Standards aus gutem Grund immer wieder als Startrampe für Neues herhalten. Rhauder verwebt kongenial den minimalen Kick mit dem oldschooligen Kreuzberger Geschwofe und verdammt und zugenäht, man will einfach nicht, dass das jemals aufhört. Marko Fürstenberg und Daniel Stefanik bedampfen das Original in ihren Remixen mit einer schimmernden Schicht Dancefloor-Grid, so kann jeder seinen Lieblings-Mix droppen. Wie immer auf Ornaments: perfekte 12″.
thaddi
http://www.ornaments-music.com

2 Responses

Leave a Reply